Wir sind für Sie da!

03364 2932-0

Erdgas und Technik

Erdgasfahrzeuge – sauber und preiswert

Erdgas ist längst nicht nur im Haushalt unverzichtbar geworden. Auch der Automobilsektor konzentriert sein Engagement für eine sauberere Umwelt auf Erdgas als alternativen Antriebsstoff.

Ausgereifte Technik mit hohen Sicherheitsstandards

  • Der Naturkraftstoff Erdgas ist völlig ungiftig. Es ist leichter als Luft und hat mit 650 °C eine vergleichsweise hohe Zündtemperatur. Experten schätzen das Sicherheitsniveau von Erdgastanks höher ein als das für das Gefahrengut Benzin. Erdgastanks sind die sicherste mechanische Komponente im PKW. Für Neufahrzeuge und Nachrüstungen werden nur TÜV-geprüfte Materialien verwendet.
  • Erdgas wird bei einem Druck von ca. 200 bar in den Tanks gespeichert. Dabei sind die Anforderungen an den Berstdruck der Tanks erheblich höher – 600 bar sind hier vorgeschrieben. Verwendet werden Stahltanks oder auch kohlefaserverstärkte Karbontanks.
  • Jeder Druckbehälter ist mit einem eigenen Ventil ausgestattet, das über mehrere Sicherheitskomponenten verfügt, z. B. Schmelzsicherung, Berstscheibe, Magnetventil (elektrische Abschaltung), Rückschlagventil, manuelle Abschaltung.
  • Deutschlandweit sind bereits mehr als 50.000 Erdgasfahrzeuge unterwegs. Dies bedeutet einen Anstieg bei den Zulassungszahlen auf über 350 Prozent im Vergleich zum Jahresbeginn 2003 und zeigt das gewachsene Vertrauen in die Erdgastechnologie bei Kraftfahrzeugen. Auch würden Automobilhersteller (z. B. Fiat, Ford, Opel, Volvo, VW, Mercedes ...) keine Erdgasfahrzeuge auf den Markt bringen, wenn das Fahren mit Erdgas nicht sicher wäre.

Ökologische Vorteile liegen klar auf der Hand

  • Erdgas ist im Hinblick auf die verbrennungstechnischen Eigenschaften ein fast idealer Ottokraftstoff. Die ROZ-Zahl beträgt 130 und verursacht im Motorblock eine ruhigere „weiche“ Verbrennung. Das Motorengeräusch wird dadurch als äußerst leise und angenehm empfunden.
  • Erdgasfahrzeuge haben deutlich geringere Emissionswerte. Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan. Das bedeutet wenig Kohlen- und viel Wasserstoff – beste Voraussetzungen für schadstoffarme Abgase. Dank weniger Stickoxide und organischer Substanzen verringern Fahrzeuge mit Erdgasantrieb den Sommersmog mit seinen hohen Ozonwerten.
  • Die Konzentration von Kohlendioxid und Kohlenmonoxid ist um die Hälfte geringer als bei Benzinmotoren. Im Gegensatz zu Dieselfahrzeugen werden beim Erdgasantrieb Schwefeldioxid und Rußpartikel fast vollständig vermieden.
  • Gasförmige Antriebe sind unsere Zukunft. In den nächsten Jahrzehnten wird Erdgas der Treibstoff der Zukunft sein, bis Wasserstoff – übrigens auch ein Gas mit gleichem Betankungsvorgang – marktfähig ist. Autos mit Erdgasantrieb halten schon jetzt mühelos die Abgasgrenzwerte von morgen ein.